Das Jahr 2019

 

Wir laden herzlich ein zur Mitgliederversammlung 

am Freitag, den 28. Juni 

 

 Ort: Waibstadt, Gaststätte "Zum Adler"

Uhrzeit: 18 Uhr

 

Es besteht die Möglichkeit, die Arbeit der DRGK anhand von Foto- und Filmmaterial kennenzulernen und mit den Vorstandsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. 

 

10.-17. Februar: Präsentation der Handreichung "Chancen für junge Menschen mit cerebralen Bewegungsstörungen (ICP)- eine Handreichung für Eltern und Therapeuten in russischer Sprache"  und Durchführung von Workshops in Anwesenheit von Vertretern der Stadtverwaltung und der Stadtduma sowie vor Fachkräften  aus Moskau, St. Petersburg, Jaroslawl, Wladimir, Pskow, Saratow und Pereslawl-Salesskij im Hotel Azimut in Pereslawl-Salesskij. 

Die Handreichung wurde von einem deutschen Expertenteam aus dem Kraichgau erstellt aufgrund der Erfahrungen vorangegangener Projekte. Adressaten sind Eltern von  jungen Menschen, die an infantiler Cerebralparese leiden und teilweise mehrfach behindert sind. Das Projekt  wird von der Aktion Mensch unterstützt und  im Zeitraum 01.06.2018 -31.05. 2019  in Kooperation mit der russischen Projektpartnerin Swetlana Starostina durchgeführt. Es besteht aus mehreren Bausteinen, die im Jahr 2018 durchgeführt wurden. Mit der Vorstellung der Handreichung und der Fachtagung inklusive Workshops und individueller Behandlung von Patienten  im Februar 2019 sowie einer Präsentation  im Hörsaal der Poliklinik vor Ärzten und dem leitenden Chefarzt wurde das Projekt abgeschlossen.

Handreichung in deutscher Sprache
Handreichung für Eltern von Kindern mit
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

18. Februar: Interview mit Ekaterina Kalikinskaya vom orthodoxen Radiosender "Radonesh", der vom Moskauer Funkhaus aus russlandweit sendet. Die Journalistin und Schriftstellerin Ekaterina K. hatte an der Präsentation der Handreichung und den Workshops in Pereslawl teilgenommen. Sie war begeistert von der Veranstaltung und wollte, dass russlandweit betroffene Menschen von der Handreichung erfuhren. Interviewpartnerinnen waren Swetlana Starostina, Swetlana Wassiljewa und Dorothea Volkert. Sie sprechen über ihre Arbeit, die Entstehung der Handreichung, über ihre Motivation und ihr Engagement. 

19. Februar: Empfang der Unterstützer des Weihnachtsbasars 2018 in der deutschen Botschaft Moskau durch die Gesandtin Beate Grzeski. Dorothea Volkert sowie die russischen Projektpartnerinnen Swetlana Starostina und Swetlana Wassiljewa sind unter den Gästen. Es besteht die Möglichkeit, die laufenden Projekte vorzustellen und miteinander ins Gespräch zu kommen sowie neue Kontakte zu knüpfen.

04.-10 Juli:  Das Tanzensemble "Wdochnowenije" aus der Partnerstadt Pereslawl-Salesskij kommt zu einen Gegenbesuch nach Deutschland. 11 junge Mädchen im Alter von 11-16 Jahren sind zum ersten Mal im Ausland. Die Vorfreude ist groß. Die Gruppe wird begleitet von ihrer Tanzlehrerin Irina Kotschetkowa und unseren Projektpartnerinnen Swetlana Starostina und Swetlana Wassiljewa. Sie werden herzlich empfangen von den Mitgliedern der Eppinger Tanzgruppe "Culture Crossover" unter der Leitung von Katharina Martin. Katharina Martin hat ihr Haus in Eppingen geöffnet für den Großteil der Mädchen und ihre Tanzlehrerin, aber auch weitere Familien haben sich zur Aufnahme von Gästen bereit erklärt. Es kommt zu einem gemeinsamen Auftritt beim internationalen Kinderfest in Sulzfeld und zu Auftritten beim Jubiläumsfest des Waibstadter Musikvereins sowie zu zwei Auftritten vor dem Rathaus und im Schlosspark von Neckarbischofsheim. Am Tag vor der Abreise bekommt die russische Delegation die Möglichkeit, das Gymnasium in Neckarbischofsheim kennenzulernen und im Sport-, Deutsch- und Englischunterricht  zu hospitieren. In der großen Pause versammeltn sich die Klassen und die Lehrkräfte in der Aula und lassen sich von dem Gesang und dem Tanz des russischen Ensembles begeistern. Abgerundet wird der Aufenthalt vom Empfang durch die Bürgermeisterin Tanja Grether und einem Ausflug zum Heidelberger Schloss.